blutaufbau

Wie du deine Eisenspeicher durch bewusste Ernährung füllen kannst.

Blutaufbau in der TCM

Hast du gewusst, dass unser Blut in der TCM auch als "die Mutter unserer Energie" bezeichnet wird?

 

Die TCM sieht unser Blut anders als wir es normalerweise gewohnt sind und gibt ihm einen ganz besonderen energetischen Stellenwert, weil es körperintern so wichtig ist:

  • Blut versorgt unseren Körper mit Nährstoffen.
  • Es gleicht unseren Temperatur- und Feuchtigkeitshaushalt aus.
  • Blut stärkt unsere Energie.
  • Es sorgt dafür, dass unser Herz und unsere Seele gut in uns verankert sind. 

Leider sind unsere Blutspeicher oftmals nicht so voll, wie wir sie bräuchten, und Blutmangel ist keine Seltenheit. Vielleicht ist dir der "Eisenmangel" bereits bekannt. 

 

Daher lade ich dich ein, gemeinsam die körpereigenen "Eisenspeicher" wieder aufzufüllen. 

Was baut unseren Bluthaushalt auf?

  • 3 warme gekochte Mahlzeiten
  • Getreide trocken anrösten
  • Eine starke Mitte
  • Grüne und rote Lebensmittel
  • Tee aus roten Datteln
  • Currys & Eintöpfe
  • Wokgerichte

Was schwächt unseren Bluthaushalt?

  • viele Brotmahlzeiten
  • Zucker und Süßigkeiten
  • Kaffee
  • Vollkornprodukte
  • schwer Verdauliches & fettiges Essen
  • unregelmäßige & späte Mahlzeiten
  • Kalte Getränke

+ Zubereitungsarten:

  • Dünsten, Blanchieren, mit Wasser kochen
  • mit Deckel kochen
  • Suppen ohne Mehlbindung
  • Backrohr

- Zubereitungsarten:

  • Rohkost
  • Kaltes aus dem Kühlschrank
  • Grillen 
  • Frittieren

+ Lebensmittel:

  • Rote Rübe, Spinat, Mangold, Petersilie, Endiviensalat, Karfiol, Brokkoli, Champignons, Chinakohl, Fenchelknolle, Frühlingszwiebel, Karotte, Kartoffel, Kohlrabi, Kohlsprossen, Kürbis, Lauch, Kren, Olive, Paprika, Pastinake, Petersilienwurzel, Radicchio, Radieschen, Kraut, Schwarzwurzel, Stangensellerie Süßkartoffel, Zucchini, Zuckerhut, Zwiebel
  • Apfel, Birne, Marille, Datteln, Feigen, Heidelbeeren, Himbeeren, Holunderbeeren, Maulbeeren, Ribisel, Kirschen, Pfirsich, Quitte, rote Weintrauben - am besten als Saft oder gekocht als Mus oder Kompott
    Bei den Beeren darauf achten, dass sie schön reif sind. 
  • Jedes Getreide eignet sich zum Blutaufbau, vor allem Amaranth, Buchweizen, Gerste, Hafer, Hirse, Basmatireis, Süßreis, Roggen
  • Hülsenfrüchte
  • Rind, Kalbfleisch & Huhn
  • Karpfen, Barsch, Forelle, Sardine, Thunfisch, Zander
  • Cashewkerne, Haselnuss, Kürbiskerne, Walnuss
  • Säfte aus roten Früchten, Fencheltee, Rotwein, Rooibostee
  • Butter, Ei, Honig, Kürbiskernöl, Leinöl, Sesamöl, Salz, Schaf- und Ziegenkäse, Sonnenblumenöl, Bergkäse
  • Petersilie, Brunnenkresse, Safran

- Lebensmittel:

  • Tomaten, Gurken
  • Südfrüchte
  • Smoothies
  • Grünkern, zu viel Weizen und Dinkel
  • Schweinefleisch, Pute
  • Schwarztee, Grüntee, Kaffee, Mineralwasser, Pfefferminztee

Rezeptideen:

Zauberhafter Rote-Rüben-Salat:

1 Packung vorgekochte Rote Rüben, 2-3 Äpfel, 2 Packungen vorgekochte Maroni, 1 Schafkäse, Olivenöl, Apfelessig, Salz & Pfeffer

Die Äpfel mit der Schale in Würfel schneiden und im Dampfgarer weich kochen. Die Rote Rüben und den Schafkäse würfelig schneiden. In einer Schüssel Olivenöl, Apfelessig, etwas Wasser, Salz und Pfeffer vermischen. Rote Rüben, Äpfel und Schafskäse dazu geben und die Maroni entweder auch würfelig dazu geben oder "hineinbröseln" (=zwischen den Fingern verreiben). 

Der zauberhafte Rote-Rübe-Salat eignet sich auch ganz wunderbar zum Vorbereiten, denn "gut durchgezogen" schmeckt er nochmals besser. 

Cremige Spinatpasta:

Zwiebel, Blattspinat, Olivenöl, Cashews, Wasser, Hefeflocken, Salz, Pfeffer, Nudeln nach Wahl

Pasta aufsetzen. Zwiebel schälen und klein würfelig schneiden. In einer Pfanne in Olivenöl andünsten und den Spinat dazu geben. Währenddessen die Cashewkerne in einem guten Mixer mit Wasser mixen. Die Cashewsahne erwärmen und mit Hefeflocken, Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Spinat mischen und die fertige Pasta unterheben. 

(Ich verwende meist 100g Cashews.) 

Schöne Orchidee - Rote Rüben-Kokossuppe:

1 Packung vorgekochte rote Rüben, 1 Dose Kokosmilch, 1/2 Liter Wasser, Salz, Pfeffer, etwas Ingwerpulver

Die rote Rübe klein schneiden, in einen Topf geben und mit den restlichen Zutaten circa 15 Minuten köcheln lassen. Zum Abschluss pürieren.  

Keep it easy Tipps:

  • Keep it easy Tipp Nr. 1:
    Wenn dich der Brotgusto überkommt: 1-2 Tage altes Brot ist leichter verdaulich und wenn du dein Brot vor dem Verzehr noch kurz toastest, dann ist es auch schön warm und nochmals besser verträglich. 
  • Keep it easy Tipp Nr. 2:
    Probier doch mal was es ausmacht, die kohlenhydratelastigen Speisen eher auf Mittags zu verlagern und abends den Tag mit einem leichteren Gericht, wie zum Beispiel Suppen oder Gemüsegerichten zu beenden. 
  • Keep it easy Tipp Nr. 3:
    Gehörst du auch zu den Salattigern? Gekochte Wurzelsalate oder gedünstetes Gemüse als Salat hergerichtet eignen sich besonders gut. Und falls du auf den grünen Blattsalat nicht verzichten möchtest... mittags als Beilage ist er am besten verdaulich. 

"Unser Blut ist die Mutter unserer Energie."

Wichtiger Hinweis:

Ich mache gerade die Ausbildung zur TCM Ernährungsberaterin. Sobald diese abgeschlossen ist, biete ich dir gerne auch eine  auf dich und deine Bedürfnisse abgestimmte Ernährungsberatung an. Bis dahin verwöhne ich dich hier mit Tipps und Informationen zu gesunder Ernährung. Bitte beachte, dass jeder Mensch sehr individuell auf Lebensmittel reagiert... achte also bitte unbedingt auf dein Gefühl. Nur weil etwas empfehlenswert ist, heißt das nicht gleich, dass es auch 100% richtig für dich sein muss... die TCM teilt nicht in generelle "gesund" und "nicht gesund"-Bereiche ein, sondern betrachtet jeden Menschen und seine Bedürfnisse individuell. Erlaube dir daher bitte unbedingt dein Richtig und siehe meine Tipps und Informationen als hilfreiche Möglichkeiten, aber eben bitte nur als Möglichkeiten an. Rechtliche Gewähr kann ich dafür keine übernehmen.

 

Aus Gründen der Vereinfachung habe ich auf eine Unterscheidung zwischen der männlichen und weiblichen Ansprache verzichtet. Ich bitte um dein Verständnis.